Samstag in Klein-Kroatien.

Schlagwörter

,

Gestern kamen wir recht spät hier an. Seine Mutti wartete schon in der Küche auf uns. Sie hatte gekocht („nur eine Kleinigkeit“): Schnitzel und Frikadellen, dazu Brokkoli, Kartoffeln, Klöße und zwei verschiedene Soßen. Natürlich nur für uns, sie hatten schon gegessen 😀 Wir redeten über dies und jenes, irgendwann kam sie zu mir uns sprach mir ihr Beileid zum Tod meiner Oma aus, da war es um meine Fassung geschehen… Sein Vater legte mir die Hand auf die Schulter „Jetzt setz dich hin und iss erstmal!“. Machte ich auch, ging wieder. Sie fragten nach dem Ring und wir kamen auf positivere Themen.
Nach dem Essen zogen wir uns in sein Zimmer zurück. Es war merkwürdig leer, sein Vater hatte schon seinen Schreibtisch entsorgt und die Wand neu gestrichen.
Ich legte mich in sein Bett und es dauerte keine fünf Minuten bis ich eingeschlafen war. Ich war fix und alle, trotz dass er gefahren ist.

Heute Mittag fuhren wir dann nach G. zum Juwelier. Die zwei Damen die uns bedienten waren wirklich nett. Zwei Nummern kleiner sollte er werden. Sie nahm meinen geliebten Ring zurück, gab uns einen Gutschein und bestellte ihn zwei Nummern kleiner. So bekomme ich jetzt einen niegelnagelneuen Ring… wenn ich Pech habe aber erst in drei Wochen o.O Die zwei Verkäuferinnen stimmten mir zu, dass ich einen Ersatzring für die Zeit brauche, aber er wollte mir keinen kaufen 😀 Dafür stellte er fest, dass ich jetzt drei Wochen Zeit habe mich neu zu verloben, bis er mir wieder einen Ring ansteckt 😀 Hoffentlich passt mir der Ring in drei Wochen noch, wenn wir in zwei Stunden zum Argentinier gehen 😉 Noch 2 Stunden warten *seufz*

Advertisements